Hauptinhalt

Förder- und Fachbildungszentrum Kamenz

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch 9–12 Uhr
Donnerstag 9–18 Uhr
Freitag 9–12 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten Termine nach Vereinbarung.

Aktuelles

Regelungen zum Besucherverkehr

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation ist es derzeit nur den Bediensteten des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), den Dienstleistern des LfULG sowie den Schülerinnen und Schülern der Aus- und Fortbildungsmaßnahmen des LfULG gestattet dieses Dienstgebäude zu betreten.

Aktuelle Informationen zur Risikolage Corona-Virus

Aktuelle Informationen zur Risikolage und empfohlenen Maßnahmen veröffentlicht laufend das Robert-Koch-Institut (RKI) auf seiner Webseite. Aktuelle Informationen zur Lage in Sachsen veröffentlicht das Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt: https://www.sms.sachsen.de/coronavirus.html

Aktuelle Informationen zur Lage im Landkreis Bautzen veröffentlicht das Landratsamt Bautzen.

Afrikanische Schweinepest (ASP)

Aktuelle Informationen und Rechtsvorschriften

Auf Grund des drohenden Ausbruchs der Afrikanischen Schweinpest möchten wir darauf hinweisen, dass die im Krisenfall zuständige Behörde das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des jeweiligen Landkreises ist.
Unter folgenden Verlinkungen erhalten sie aktuelle Informationen, die für Landwirte, aber auch für Jäger, Wanderer, LKW-Fahrer und Pendler relevant sind.

Hinweise zur Herbstdüngung 2020

Düngung auf Ackerland, Grünland und Ackerland mit mehrjährigem Futterbau, Aufwandsmengen, Sperrfristen und Aufzeichnungspflichten

Futternutzung von ökologischen Vorrangflächen Zwischenfrucht/ Gründecke

Im gesamten Freistaat Sachsen sind im Jahr 2020 außergewöhnlich geringe Niederschlagsmengen gefallen.
Das SMEKUL macht daher von der nun eröffneten Möglichkeit Gebrauch und gibt die ökologischen Vorrangflächen vom Typ Zwischenfrucht/ Gründecke (EFA-Code 052) sowie Untersaat in die Hauptkultur (EFA-Code 053) mit Wirkung ab 25.09.2020 zur uneingeschränkten Futternutzung frei. Alle anderen Auflagen für diese beiden Typen ökologischer Vorrangflächen gelten unverändert.
Dies betrifft insbesondere auch die Anforderungen an die Zusammensetzung des Saatgutes und das Belassen der Pflanzen auf der Fläche bis zum 15. Februar des Folgejahres. Im Falle einer Futternutzung reicht hierfür das Belassen der unbearbeiteten Wurzeln und Stoppeln.
Eine Anzeige des Landwirtes über die Futternutzung ist nicht erforderlich.

Nutzung von EFA-Brachen für Futterzwecke

Aufgrund der flächendeckenden witterungsbedingten Futterknappheit wird ab dem 01.07.2020 für ganz Sachsen die Nutzung von EFA-Brachen (EFA-Code 062) für Futterzwecke zugelassen.
Der Aufwuchs kann in Form von Beweidung und als Schnittnutzung für die Fütterung im eigenen Betrieb als auch in anderen Betrieben genutzt werden. Ein individueller Nachweis der Futterknappheit ist nicht notwendig.

Für den ADIV-Zeitraum (01.07.-15.07.2020) hat durch den Betrieb eine Anzeige der bis 15.07.2020 genutzten Flächen mittels ausgefülltem Formblatt zu erfolgen.

Für eine Futternutzung ab dem 16.07.2020 ist die spezielle Anzeige durch den Betriebsinhaber nicht mehr erforderlich.

Feldränder/ Pufferstreifen (EFA-Code 057 bzw. 058) und Streifen am Waldrand (EFA-Code 054) dürfen generell ab dem 01.07. für Futterzwecke (Beweidung, Schnittnutzung) genutzt werden. Dies gilt unabhängig von einer bestehenden Futterknappheit. Die Streifen müssen jedoch von der angrenzenden landwirtschaftlichen Fläche unterscheidbar bleiben.

Die novellierte Düngeverordnung ab 01.05.2020

Die novellierte Düngeverordnung beinhaltet neue Regeln zur Verbesserung des Gewässerschutzes und der Luftreinhaltung.

Hinweise für Waldbesitzer und Landwirte zur Lagerung von Holz auf landwirtschaftlichen Flächen

Für Landwirte ergeben sich aus der Lagerung von Holz auf ihren Flächen mitunter Unsicherheiten bezüglich der Auswirkungen auf die Agrarförderung. Das vorliegende Merkblatt informiert über die grundsätzlichen Regelungen in diesem Bereich.

Checkliste Cross Compliance 2020

Die Checkliste Cross Compliance gibt die für Bezieher von Direktzahlungen geltenden Cross Compliance-Anforderungen wieder. Sie ist eine Eigenkontrollhilfe.

CC-Broschüre

Die Broschüre »Cross Compliance – Informationen über die anderweitigen Verpflichtungen im Rahmen der GAP-Reform« stellt die entsprechenden Anforderungen umfassend dar. Sie richtet sich an Landwirtschaftsbetriebe, welche Direktzahlungen beantragen wollen.

Richtlinie »Natürliches Erbe« (NE/2014)

Seit 2015 ist die Richtlinie »Natürliches Erbe« in Kraft. Eine Antragstellung ist jeweils innerhalb der zeitlich begrenzten Aufrufe möglich.

Beratungsdienst zur Einkommens- und Vermögenssicherung

Wir bieten Ihnen eine kostenlose Möglichkeit an, uns fachlich fundiert und vertraulich zu konsultieren, wenn Ihr landwirtschaftlicher oder gartenbaulicher Betrieb in Existenzgefahr zu geraten droht oder bereits existenzgefährdet ist.

zurück zum Seitenanfang