Hauptinhalt

Schönste Erntekrone – schönster Erntekranz Sachsens

Blick von oben in den Altarraum der Stadtkirche in Burgstädt (Quelle: Sächsischer Landfrauenverband e.V.)
Blick von oben in den Altarraum der Stadtkirche in Burgstädt  © Sächsischer Landfrauenverband e.V.

Der Wettbewerb »Schönste Erntekrone – schönster Erntekranz Sachsens« wird vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft ausgelobt. Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie begleitet den Wettbewerb unter Beteiligung von Praxispartnern.

Der Wettbewerb findet seit 1998 jährlich statt und ist ein wesentlicher Bestandteil des Sächsischen Landeserntedankfestes. Der Brauch des Erntekrone-Bindens hat sich über Generationen entwickelt. Erntekronen und Erntekränze werden  aus regionaltypischem Getreide gebunden und gelten als Zeugnis des Dankes für die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit. Mit dem Wettbewerb wird diese ländliche Tradition bewahrt. Begleitend zum Wettbewerb gibt es Informationen rund um die heimische Landwirtschaft und zu gesunden Lebensmitteln sowie einen Blick auf das Brauchtum zum Erntedank.

Ziele 
Mit dem Wettbewerb sollen Traditionen bewahrt und die Aufmerksamkeit der Menschen auf den ländlichen Raum und die Bedeutung der Landwirtschaft gelenkt werden. Während der Ausstellung der Erntekronen bieten Workshops - speziell für Kinder - die Möglichkeit, Informationen über Getreidearten, -anbau und -verarbeitung zu erhalten.

Teilnehmer
Als Wettbewerbsteilnehmer werden insbesondere Vereine, Verbände, Gartenbau- und Landwirtschaftsbetriebe sowie Schulen angesprochen. Es können aber auch Einzelpersonen teilnehmen.

Ehrung 
Die Gewinner der verschiedenen Wertungskategorien werden mit Urkunden, Sachpreisen  und Geldprämien geehrt. Außerdem werden Sonderpreise ausgelobt.

Turnus 
Der Wettbewerb findet jährlich statt.  

zurück zum Seitenanfang