Hauptinhalt

Sachsens Geschichte unterm Acker – Landwirte schützen Denkmale

Ausstellungort

Ausstellungort

29. Februar bis 26. April 2020
Museum Alte Lateinschule
Kirchplatz 4, 01558 Großenhain

Öffnungszeiten:   Dienstag bis Freitag 9:30 - 16:00 Uhr
                            Sonntag 14:00 - 18:00 Uhr

Telefon: 03522-304 174

Ausstellungsinhalte

Die Ausstellung »Sachsens Geschichte unterm Acker – Landwirte schützen Denkmale« informiert über archäologische Denkmale, die seit vielen tausend Jahren im Boden des Freistaates überdauert haben. 
Höhepunkt der Präsentation ist ein originales Urnengrab aus der Bronzezeit.

Die Ausstellung öffnet gleichzeitig die Augen für Gefahren, denen die Denkmale unter den Ackerflächen ausgesetzt sind.

Sie zeigt Wege, wie Landwirtschaft und Denkmalschutz in Einklang gebracht werden können.
Um viele Akteure anzusprechen, ist die Präsentation als Wanderausstellung konzipiert. Interessenten können die Ausstellung ausleihen.

Die Präsentation wurde vom Landesamt für Archäologie und dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie erarbeitet und umgesetzt. Die Förderung übernahm die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).
 

Videos aus der Ausstellung

Vom Feld in die Ausstellung

Tradition verpflichtet – Landwirte und Archäologen

Bodenschutz ist Denkmalschutz. Archäologie und Landwirtschaft aus Sicht der Fachbehörden.

Aus der Praxis – moderne Landwirtschaft schützt archäologische Denkmale.

Werte sächsischer Heimat. Die kommunale Perspektive.

Gemeinsam für den Burgberg Zschaitz. Bürger für den Denkmalschutz.

Gemeinsam für den Burgberg Zschaitz. Denkmalschutz durch Ökopunkte.

Gemeinsam für den Burgberg Zschaitz. Flurneuordnung macht’s möglich

zurück zum Seitenanfang