Hauptinhalt

Zuständigkeitsbereich

Die Vielfalt der Landschaftsräume im Amtsbereich ist einmalig. Sie umfasst die beiden größten Naturräume die »Sächsische Schweiz« und das »Osterzgebirge«.

Im Norden befinden sich Teile des Lausitzer Granitmassivs mit Abschnitten des Oberlausitzer Berglandes und des Westlausitzer Hügel- und Berglandes. Zwischen Pirna und Heidenau liegt ein Stück der Elbtalweitung, an deren nördlich gelegenem Steilhang das Schönfelder Hochland beginnt. Südlich der Region nimmt die Nordabdachung des Erzgebirges ihren Anfang mit dem Elbtalschiefergebirge und dem südöstlichen Ausläufer des Mulde-Löß-Hügellandes.

Eingeschlossen zwischen der Lausitzer Granitlandschaft im Nordosten und begrenzt durch das Elbtalschiefergebirge und Osterzgebirge im Westen, liegt das Sächsische Elbsandsteingebirge.
Zirka 93 Quadratkilometer mit Kernbereichen der Hinteren und Vorderen Sächsischen Schweiz erhielten den Status »Nationalpark Sächsische Schweiz«.

Natürliche Ertragsfaktoren
Höhenlage: 200–800 Meter Normal Null
Niederschläge: 600–1.000 Millimeter pro Jahr
Jahresdurchschnittstemperatur: 5,2–8,3 Grad Celsius

zurück zum Seitenanfang