Hauptinhalt

Organisation, Aufgaben

Mit Wirkung vom 1. Januar 2014 wurde die Staatliche Fortbildungsstätte Reinhardtsgrimma in das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) eingegliedert.
Sie wird als »Bildungszentrum des Geschäftsbereiches des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft« Bestandteil der zum 1. Januar 2014 neu gebildeten Abteilung 9 »Bildung, Hoheitsvollzug« des LfULG.

Das Bildungszentrum verbleibt am Standort Reinhardtsgrimma und ist zuständig für die Planung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Fortbildungen für Bedienstete des Geschäftsbereiches des SMUL, um deren berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten zu erhalten, zu erweitern, zu vertiefen oder auch dem aktuellen Kenntnisstand bzw. den technischen Gegebenheiten anzupassen.

Auch für Teilnehmer aus kommunalen Einrichtungen, die Fachaufgaben durchführen, welche der Fachaufsicht des SMUL unterliegen, können weiterhin kostenlose Facheinweisungen sowie kostenpflichtige Seminare angeboten werden.

  • Umweltschutz
    • Fachthemen des Umweltschutzes
      (Wasser, Immissionsschutz/Klimaschutz, Chemikalienrecht, Gentechnik, Strahlenschutz, Naturschutz, Altlasten, Bodenschutz, Wertstoffwirtschaft)
    • Umsetzung der Umweltgesetzgebung
  • Landwirtschaft
    • Fragen des Fachrechts
    • Förderung der Landwirtschaftsbetriebe
    • Aus- und Weiterbildung in den Agrarberufen
    • Hoheitsaufgaben
  • Ländlicher Raum
    • Verbesserung der Lebens- und Arbeitssituation der Menschen im Ländlichen Raum
    • Bodenordnung und Ländliche Entwicklung
  • Forst
    • Wald und Forstwirtschaft
    • Forsthoheit
  • Informatik
    • Anwendungsbezogene Datenverarbeitung
    • Fachinformationssysteme

Zur Durchführung der Fortbildungsveranstaltungen stehen dem BZ Tagungs- und Schulungsräume sowie Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

zurück zum Seitenanfang