Hauptinhalt

Schulpartnerschaften

20 Jahre Partnerschaft Fachschule für Landwirtschaft Plauen – Landwirtschaftliche Fachmittelschule Szekszárd/Ungarn

Erste Kontakte wurden 1998 auf dem jährlich in Plauen stattfindenden Europäischen Bauernmarkt geknüpft und vereinbart, dass zwischen den beiden Fachschulen ein Partnerschaftsvertrag geschlossen werden soll. 1999 wurde mit diesem Vertrag die Zusammenarbeit zwischen den Schulen, aber auch dem Amt für Landwirtschaft Plauen, besiegelt.

Seither werden die Inhalte des Vertrages mit Leben erfüllt und seit 2011 das Programm Erasmus+ für das Praktikum im Rahmen der Berufsbildung in Deutschland genutzt.

2019 wurde das 20jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den beiden Fachschulen zum Anlass genommen Bilanz zu ziehen, aber auch in die Zukunft zu blicken.

Ziel des Programmes Erasmus+
»Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Leitaktion … erhalten die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojekts zu erwerben.« 

Seit dem Abschluss des Vertrages weilten mehr als 110 Schüler auf Landwirtschaftsbetrieben im Vogtland – und seit 2019 auch im Zwickauer Land. Diesen Betrieben gilt unser ganz besonderer Dank. Denn ohne sie wären die Inhalte und Ziele nicht zu vermitteln bzw. zu erreichen. Im Rahmen ihrer Facharbeit, erhalten die Praktikanten Einblicke in das Betriebsmanagement ihres Gastbetriebes, werden in den Familienverbund aufgenommen, es wird das gegenseitigen Verständnisses geprägt sowie die im Unterricht des Heimatlandes erworbenen Sprachkenntnisse angewandt und vertieft. Die Kultur, die regionalen Besonderheiten aber auch die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Landwirtschaft waren weitere Inhalte, die von den Koordinatoren der ISS Plauen und den Lehrern der Fachschule für Landwirtschaft Plauen vermittelt wurden.

Höhepunkte dabei waren 2019:

  • gemeinsamer Schultag mit der neuen Fachschulklasse Plauen: Dabei ging es um die praktische Unkrauterkennung unter Anleitung durch die Fachlehrerin Jana Brückner sowie die Vorstellung und Besichtigung der Versuchsstation Christgrün durch Sylvia Neuber
  • Fachexkursion und Familientag an die Talsperre Pirk, in das Deutsch-deutsche Grenzmuseum Mödlareuth sowie Blick über das Vogtland von der Reuther Linde.
  • Teilnahme an einer Lehrfahrt des vogtländischen Rinderzucht- und Kontrollvereins nach in das benachbarte Bundesland Bayern mit dem Schwerpunkt Milchproduktion und Bier brauen
© LfULG

Es bestehen Partnerschaften mit

  • der Landwirtschaftsschule Münchberg (Bayern),
  • der Landwirtschaftlichen Mittelschule in Dalovice (Karlsbader Kreis in Tschechien) sowie
  • dem Institut für Landwirtschaftliche Fachausbildung (AM DASZK Dániel Csapó) in Szekszárd-Palánk, Ungarn

Die Zusammenarbeit beruht auf langjährig abgeschlossenen Erklärungen zur Schulpartnerschaft. Ziel ist die Förderung des gegenseitigen Verständnisses, des Vertrauens und der Partnerschaft zwischen den beteiligten Schulen zum beiderseitigen Vorteil. Regelmäßiger Praktikantenaustausch, Fachexkursionen, Teilnahme an den Europäischen Bauernmärkten und länderübergreifender Projektunterricht sind Inhalt dieser Vereinbarungen.

Das jährliche zweimonatige Praktikum über das Programm Erasmus+ dient den Partnerschulen zum Kennenlernen des Managements in einem Landwirtschaftsbetrieb, gleichzeitig aber auch der Vertiefung der deutschen Sprache sowie der Integration in den Arbeits- und Familienalltag der vogtländischen Gastgeberfamilien.

zurück zum Seitenanfang