Hauptinhalt

Projekte und Arbeitskreise

Arbeitskreis 1 zur EU-Wasserrahmenrichtlinie

Einige Grund- bzw. Oberflächengewässer im Freistaat Sachsen sind stärker Nitrat- und Phosphor belastet als gewünscht. Um diese Situation zu verbessern wurden deshalb im Rahmen der EU-Wasserrahmenrichtlinie zehn Arbeitskreise gebildet, die in diesen prioritären Gebieten tätig sind. Im Einzugsgebiet der ISS Rötha ist das der Arbeitskreis 1.

In den Arbeitskreisen werden jährlich jeweils zwei Demonstrationen angelegt, die zum Teil im Rahmen von Feldtagen vorgestellt werden. Außerdem finden dreimal jährlich Workshops sowie Fachinformationsveranstaltungen statt. Hier werden die Ergebnisse der Demonstrationen ausgewertet und Dünge- und Bewirtschaftungsstrategien diskutiert, um der Zielstellung der Einschränkung der Nitratausträge weitgehend nachzukommen. .

Demonstrationen 2017
AK 1: Lindenhayn - Grasuntersaat im Winterraps
Ragewitz - Einsatz flüssiger organischer Dünger im Frühjahr zu Silomais

Demonstrationen 2018
AK 1: Lindenhayn - Wirkung von stabilisierten Harnstoffdüngern im Vergleich zu reinem Harnstoff
Fuchshain - Düngung sowie Einsatz modernster Sensortechnik im Winterrapsanbau

Betriebe, die in den prioritären Gebieten wirtschaften sind aufgefordert, in den Arbeitskreisen mitzuarbeiten und die Veranstaltungen zu besuchen.

Ansprechpartnerin

Sylke Wallbaum

Telefon: 034206 589-29

Mobil: 034206 589-60

E-Mail: Sylke.Wallbaum@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang