Hauptinhalt

Bildungsgänge und Aufnahmebedingungen

Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Landwirtschaft

Zugangsvoraussetzungen sind der Abschluss in einem agrarwirtschaftlichen Beruf oder der Berufsabschluss in einem berufsfremden Bereich, aber eine nachgewiesene mindestens 5-jährige landwirtschaftliche Berufserfahrung.

Absolventen erhalten während der Fortbildung Grundlagen für eine spätere Betriebsleitertätigkeit oder für eine Tätigkeit im mittleren Funktionsbereich größerer landwirtschaftlicher Unternehmen.

Vorbereitungslehrgang für Landwirtschaftsmeister/in

Voraussetzungen für die Zulassung zur Meisterprüfung sind ein landwirtschaftlicher Berufsabschluss und eine anschließende praktische Tätigkeit in der Landwirtschaft von mindestens 2 Jahren. Der Meistervorbereitungslehrgang baut inhaltlich auf dem Wirtschafterlehrgang auf.

Nach erfolgreichem Abschluss ist die Berechtigung zur Lehrausbildung gegeben.

Lehrgang zur Vorbereitung auf die externe Facharbeiterprüfung oder den Meisterabschluss

Gegenwertig läuft ein Grundlehrgang der Fachtheorie zur Schafhaltung in Großenhain. Er beinhaltet Informationen zur Schafzucht und -haltung, Verhütung von Krankheiten, Fütterung und Grünlandbewirtschaftung (zirka 19 Unterrichtseinheiten). Der Lehrgang kann weitergeführt werden zum Abschluss Facharbeiter (extern) - Ausbildungszeit 1 Jahr bzw. zum Meisterabschluss Tierwirt Spezialisierung Schafhaltung - Ausbildungszeit 3 Jahre.

Schule: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und 
             Geologie, ISS Großenhain

Die Belegung des Unterrichtes der drei Teile kann individuell dem Qualifizierungsstand und dem Ausbildungsziel angepasst werden.

Der Hauptteil der Beschulung erfolgt im Lehr- und Versuchsgut Köllitzsch und in verschiedenen Praxisbetrieben.

Berufsabschluss für Nichtlandwirte (Externe)

Wenn Sie einen außerlandwirtschaftlichen Beruf erlernt haben, können Sie bei entsprechender beruflicher Tätigkeit in der Landwirtschaft gemäß § 45 Berufsbildungsgesetz zur Abschlussprüfung im Beruf Tierwirt/in zugelassen werden. Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt im Anschluss an den oben genannten Lehrgang (Berufsabschlussprüfung - Externerprüfung). 

zurück zum Seitenanfang