Trockenheit 2018 – Ist das die Zukunft?

simul+Forum am 4. April 2019 in Dresden

Das enorme Niederschlagsdefizit, kombiniert mit extremer Hitze, führte im Jahr 2018 zu einer ausgeprägten, so über lange Zeit nicht bekannten Trockenheit. Die Folgen waren in Sachsen erhebliche Ertragseinbußen, äußerst niedrige Zuflüsse in die Talsperren, der stärkste Borkenkäferbefall seit Jahrzehnten und fast landesweit weiter fallende Grundwasserstände.

Wie müssen wir uns künftig aufstellen, um für derartige Extremsituationen gewappnet zu sein? Diese Frage wird im Rahmen der Fachtagung »Trockenheit 2018 – Ist das die Zukunft?«, die am 04.04.2019 in Dresden stattfindet, aufgegriffen und aus Sicht von Wasserwirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau sowie Wald- und Forstwirtschaft diskutiert.

Im Rahmen von Praxisvorträgen und mehreren Podiumsdiskussionen kommen Entscheidungsträger und Betriebsleiter aus der Wasserver- und -entsorgung, aus Pflanzen-, und Obstbau, aus der Tierhaltung sowie aus Forsteinrichtungen zu Wort, um zu informieren und Lösungsansätze vorzustellen. Die Veranstaltung ordnet sich ein in die Zukunftsinitiative simul+ des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und gibt einen Einblick in wesentliche Schwerpunkte des LfULG-Leitprojektes »Herausforderung Klimawandel in Sachsen«. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Irini von Rechenberg

Telefon: 0351 2612-5123

E-Mail: Irini.vonRechenberg­@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang